Laut BSI-Gesetz und IT-Sicherheitsgesetz (IT-SiG) sind die Betreiber kritischer Infrastrukturen seit 2015 verpflichtet, angemessene organisatorische und technische Vorkehrungen zur Vermeidung von Störungen und zur Erhöhung der IT-Sicherheit zu treffen. Im Mai 2023 müssen entsprechende Vorkehrungen getroffen sein. Für betroffene Unternehmen bedeutet das eine intensive Auseinandersetzung mit diesem Thema. Systema Datentechnik möchte hier zusammen mit ProSoft gern unterstützen.

Wichtige Bereiche sind dabei zum Beispiel das Security Information and Event Management (SIEM) sowie das Log-Management – hier steht Systema Datentechnik mit dem Produkt ProLog helfend zur Seite. Mithilfe von Echtzeit-Alarmen, der forensischen Analyse von Cyber-Angriffen und Audit-Sicherheit durch entsprechende Berichte sind KRITIS-Betreiber zukunftssicher aufgestellt. ProLog bietet Unternehmen mit kritischer IT-Infrastruktur eine Logfile und Big Data Analyse, Monitoring und Compliance Reporting in einer Komplettlösung „made in Germany“. 

Da es zum IT-SiG 2.0 berechtigterweise viele Fragen zu klären gibt, veranstaltet Systema Datentechnik zusammen mit ProSoft einen Webcast, bei dem sich Interessierte mit Experten zum Log-Management, SIEM und mehr austauschen und bereits erste individuelle Lösungsansätze geklärt werden können.

Mehr zu Log-Management gibt es auch in der aktuellen <kes>, der Fachzeitschrift für IT-Security, in einem Artikel unseres Kollegen Sanjo Franz, Senior Consultant im Bereich Security. Den kompletten Artikel zu „Log-Management zur Einhaltung von IT-SiG und B3S – Was KRITIS-Betreiber jetzt beachten müssen“ können Sie hier lesen.

Überlassen Sie das wichtige Thema IT-Security nicht irgendwem – Systema Datentechnik begleitet Sie gern bei sämtlichen Prozessen.

Weitere Artikel

  • weiterlesen
  • weiterlesen
  • weiterlesen